POLIZEI VERHAFTET MILLIARDENSCHWERE BETRÜGER IN BANGKOK

POLIZEI VERHAFTET MILLIARDENSCHWERE BETRÜGER IN BANGKOK

Der Polizei in Bangkok ist ein Schlag gegen Online-Kriminelle gelungen. Eine Spezial-Einheit verhaftete die Online-Betrüger, die 5,4 Milliarden YUAN stahlen und damit nach Thailand flohen. Die Touristenpolizei informierte nun die Öffentlichkeit über die Festnahme der Gruppe von Betrügern, die den Rekordbetrag ergaunerte. Der Polizei-Chef von Bangkok sagte, dass Hunderttausende Chinesen von den Betrügern hereingelegt werden konnten, weil diese an riesige Investitionsrenditen glaubten, die durch die Zusammenarbeit mit den Online-Betrügern möglich würden.

Polizei reagierte sofort

Die thailändische Polizei reagierte nach einem Hinweis der chinesischen Behörden, der über den Verbleib der Online-Betrüger in Thailand informierte, was unverzüglich zur Verhaftung aller Verdächtigen führte. Einer der Beschuldigten wurde schon bei der Einreise nach Thailand mit einem gefälschten Pass erwischt. Einem südkoreanischen Staatsangehörigen wird zudem Vergewaltigung und Körperverletzung in sieben Fällen vorgeworfen. Der Verdächtige wurde von Südkorea wegen dieser Übergriffe gesucht und soll seit April 2015 in Thailand gelebt haben. Die Polizei nahm hier die Verhaftung in seinem Haus in Bangkok vor. Das Visum wurde dem Verdächtigen entzogen, und er wurde zur Strafverfolgung an Südkorea ausgeliefert, berichtete NNT.

Bildquelle: MahbubAreeb , thx!

 

                       

 

Bitcoin:

3JYSrKGFrUL9FVGAyjvojh9oNEZAkeCnD7

Prinzipia:

3P27pFHpmKkuTpnYtdsg4rpvGRsUjLJpBbu

Stellar: 

GB2NVRODRMMUBITQ4Y4JHFTLSQYMVOURYGJ75JJ6CMUJPDBEIEDFU4AA

Andreas kann auch relativ sicher über GnuPG-Mail erreicht werden. PGP PUBLIC KEY

Related Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.