Hater-Demo gegen YouTuber DrachenLord1510

Hater-Demo gegen YouTuber DrachenLord1510

Bürgerkriegsähnliche Zustände. Beinahe 1.000 Hater haben sich in einem kleinen, bayrischen Dorf zu einem Hass-Event versammelt, obwohl ein Versammlungsverbot durch die Polizei bestand. Hintergrund ist ein Youtuber-Streit, der schon über mehrere Jahre andauert. Nun ist die Lage eskaliert, wir haben die Details. In sozialen Medien hatten meist anonyme User für Montag zu einer Aktion gegen den YouTuber aufgerufen. Zwischen dem Social-Media-Unternehmer und seinen Kritikern gibt es seit mehreren Jahren immer wieder Streit. Der Mann veröffentlicht unter dem User-Namen DrachenLord1510 Videos über sein Leben und polarisiert dabei auch mit umstrittenen Ansichten. Einmal bezeichnete er etwa den Holocaust als nice Sache. Seine Kritiker beschimpfen ihn und machen sich unter anderem über sein Aussehen, sein Gewicht und seine Ansichten lustig. Es kam bereits zu mehreren Straftaten gegen DrachenLord1510. So wurden Steine durch die Fenster des Hauses geworfen, in dem  er wohnt, er wurde bedroht und verletzt. Zuerst hatten dpa und heise darüber berichtet.

300 Platzverweise durch Polizei

Trotz eines polizeilichen Versammlungsverbots sind knapp tausend Menschen zu einer Hater-Demo gegen den YouTuber DrachenLord1510 in das kleine, bayrische Emskirchen gekommen. Die Polizei sprach 300 Platzverweise aus, wie ein Sprecher am Dienstag, einen Tag nach dem Vorfall, mitteilte. Ein Polizist sei bespuckt und beleidigt worden, und einzelne Störer hätten D-Knaller geworfen, sodass die Feuerwehr einen Brand löschen musste, der dadurch verursacht wurde. Zudem habe es Schmierereien an einer Bushaltestelle gegeben. Im Laufe des Montags hätten sich zwischen 600 und 800 meist jüngere Menschen in dem 50-Einwohner-Ort aufgehalten. Andere Quellen gehen von um die tausend gewaltbereiter Jugendlicher aus. Die Polizei war mit mehreren Dutzend Beamten im Einsatz.

Polizei und Feuerwehr

Schon im Jahr 2016 verurteilte das Landgericht Nürnberg einen damals 24-Jährigen in dem Fall zu einer mehrjährigen Haftstrafe. Neben zahlreichen anderen Straftaten hatte er einen falschen Notruf abgesetzt und damit einen großen Polizei- und Feuerwehreinsatz bei dem YouTuber ausgelöst. DrachenLord1510 forderte seine Gegner in einem seiner Videos wiederum auf: Traut euch, kommt zu mir, er wolle die Sache von Angesicht zu Angesicht klären. Dabei nannte er auch seine vollständige Adresse. Seine Kritiker nahmen nun die Einladung an und rückten in Battaillionsstärke ein.

Mordaufruf auf den Youtuber

Das Landratsamt Neustadt an der Aisch, Bad Windsheim hatte in der vergangenen Woche ein Versammlungsverbot für den Ort erlassen, weil die Behörde Straftaten befürchtete. In den Aufrufen im Internet wurde unter anderem ein Kampf epischen Ausmaßes angekündigt, ein User forderte andere sogar zum Mord an dem YouTuber auf.

 

                                             

 

Bildquelle: Mizter_x94, thx! (CC0 Public Domain)

Andreas kann auch relativ sicher über uTox oder GnuPG-Mail erreicht werden. Tox ID: 5643321C2C09E129D74A94128A601004BC62637EF44ED767D07569153BCDCA4F696BB1C61C39 PGP PUBLIC KEY

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.