+CityxChange: neues Smart City-Leuchtturmprojekt am Start

+CityxChange: neues Smart City-Leuchtturmprojekt am Start

Mit dem Ziel, in den kommenden fünf Jahren, eine Verbesserung der Lebensqualität in europäischen Städten zu erreichen, werden die sieben Städte: Trondheim, Limerick, Alba Iulia, Pisek, Sestao, Smolyan und Voru in einem +CityxChange-Projekt mit digitalen Diensten experimentieren, auch Blockchain-Lösungen werden dabei umgesetzt. Damit streben sie an, eine effiziente Energiestadt zu werden, die diese Dienste dazu nutzt, um bestehende Standards für und mit allen gemeinsam zu verbessern und mehr Energie zu erzeugen, als sie konsumieren. Sie werden ihre Erfahrungen mit Städten in ganz Europa austauschen, um eine weitere Entwicklung, auch anderer “intelligenter Städte”, voranzutreiben.

+CityxChange ist ein Smart-City-Projekt, das im Rahmen des Aufrufs zum Thema “Smart Cities and Communities” einen Antrag auf Förderung durch das EU-Forschungs- und Innovationsprogramm Horizon 2020 der Europäischen Union eingereicht hat. +CityxChange wurde im Rahmen dieses Programms nominiert als neues Smart City-Leuchtturmprojekt. Das Konzept von +CityxChange um die Entwicklung energieunabhängiger Städte konnte sich gegen 11 weitere Mitbewerber durchsetzen. Voraussichtlicher Projektbeginn ist der 1. Januar 2019.

Das Konsortium steht unter der Leitung der Norwegischen Universität für Wissenschaft und Technologie (NTNU) und den Lighthouse Cities Trondheim und Limerick. Gemeinsam werden diese sieben Städte, in Zusammenarbeit mit insgesamt 25 Unternehmen und Organisationen, darunter auch die IOTA Foundation, neue Lösungen entwickeln und erproben. Insgesamt fließen 30 Mio. EUR Fördergelder vom Europäischen Forschungs- und Innovationsprogramm Horizon 2020 in das Vorhaben und weitere 10 Millionen Euro stellen zusätzlich noch einige Projektpartner an Sachleistungen für die lokale Umsetzung von Demonstrationsprojekten in Trondheim und Limerick zur Verfügung.

Weil die Zukunft neue Herausforderungen für Kommunen, wie eine völlig andere Komplexität der Gesellschaft, bereithält, müssen Städte, um gut zu funktionieren die Art und Weise verbessern, wie sie ihre Ressourcen nutzen und wie sie mit Technologien auf unterschiedliche Weise umgehen. Eine intelligente Stadt wird digitale Technologien nutzen, um Leistung und Wohlbefinden zu steigern, Kosten und Ressourcenverbrauch zu senken und effektiver und aktiver mit ihren Bürgern zusammenarbeiten.

Die Vision von +CityxChange ist keine geringere, als einen gemeinsamen Energiemarkt zu ermöglichen, der von einer vernetzten Gemeinschaft unterstützt wird. Bürgern soll es ermöglicht werden, in ihre eigenen Gebäude zu investieren, um positive Energieblöcke zu schaffen. Dafür stehen ihnen Anreize sozialer, wirtschaftlicher, rechtlicher und technischer Art zur Verfügung. +CityxChange will die am Projekt beteiligten Städte dabei unterstützen, ihr Ziel der Nachhaltigkeit mit Null Emissionen und 100 Prozent erneuerbarer Energie bis 2050 zu erreichen.

Für Wilfried Pimenta, Leiter Business Development bei der IOTA Foundation, ist das Projekt: “…zu 100% auf die DNA der IOTA Foundation abgestimmt und wir können es kaum erwarten, loszulegen. Smart Cities ist eine der am schnellsten wachsenden sektorübergreifenden Innovationsplattformen für IOTA. Aufbauend auf unserer Arbeit und unseren Partnerschaften in den Bereichen Mobilität, Energie oder Daten bringen diese intelligenten Stadtökosysteme alles zusammen. Das +CityxChange-Konsortium vereint zahlreiche öffentliche und private Partner im Rahmen einer ehrgeizigen Initiative für Open Innovation und Co-Creation.”

Auch David Sønstebø, Mitbegründer und Co-Vorsitzender der IOTA Foundation, gibt an: “Die IOTA Foundation freut sich über die Genehmigung des ersten offiziellen Horizon 2020-Projekts, an dem wir aktiv teilnehmen. In der Lage zu sein, den Nutzen von IOTA im Smart-City-Kontext in zahlreichen Städten in Europa zu erforschen und zu demonstrieren, wird in Zukunft von unschätzbarem Wert sein. […] Als Norweger bin ich persönlich begeistert von diesem Projekt.”

Bildquelle: SerenaWong, thx! (CC0 Public Domain)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.