Amazon: Alexa leitet privates Gespräch weiter an Bekannten

Amazon: Alexa leitet privates Gespräch weiter an Bekannten

Eine private Unterhaltung mit ihrem Ehemann wurde von einer US-amerikanische Nutzerin aus Portland, Oregon namens Danielle, durch Amazons Echo mitgeschnitten und anschließend an einen Bekannten verschickt. Das System Alexa habe mehrere Worte missverstanden und daher gedacht, es sollte die Sprachnachricht verschicken, erklärt Amazon den Vorfall. Der Konzern will prüfen, wie er solche Probleme in Zukunft verhindern kann, berichtet die lokale Nachrichtenagentur KIRO 7.

Danielle hat nach eigenen Angaben Echo-Geräte sowie damit verbundene smarte Glühbirnen bei sich zu Hause installiert. Das Paar benutzt Alexa, um die Heizung, die Lampen und die Sicherheitssysteme des Hauses zu steuern. Vor zwei Wochen hat Amazon-Echo das Gespräch des Ehepaares ohne dessen Wissen aufgezeichnet und an einen Mann, einen Mitarbeiter der Firma ihres Ehemannes, aus Seattle geschickt. Dieser rief an und meinte, sie solle sofort alle Alexa-Geräte vom Strom nehmen, die wären gehackt worden, so war seine erste Vermutung. Zunächst hielt die Frau das für einen Scherz, allerdings sagte dann der Bekannte, dass sie sich mit ihrem Mann über Parkettböden unterhalten habe. Da das so stimmte, war Danielle entsprechend schockiert: “Ich fühlte mich überfallen”, äußerte die Frau. „Das ist eine totale Privatsphäre-Invasion. Ich werde das Gerät sofort entfernen, weil ich ihm nicht mehr vertrauen kann.“

Danielle hat sich, wie die meisten Echo-Nutzer, darauf verlassen, dass ihre Privatsphäre gewahrt bleibt. Nach dem Vorfall hat das Paar alle Geräte deaktiviert. Amazon bestätigte den Zwischenfall und entschuldigte sich. Der Konzern gab daraufhin bekannt, dass dies ein “extrem seltenes Ereignis” sei und genauso unwahrscheinlich wäre es, dass sich so ein Vorfall wiederholt.

In einem folgenden Statement teilte Amazon mit, dass Alexa gleich mehrere Stichwörter missverstanden habe, berichtet die Financial Times. Echo wird durch Schlüsselworte wie “Alexa” aktiviert. Dem Konzern zufolge hat das Amazon-Gerät ein ähnliches Wort in der Unterhaltung des Paares aufgegriffen, die etwas entfernt von Alexa miteinander gesprochen hätten. Anschließend habe Echo noch den Befehl “Sende Nachricht” verstanden. Alexa habe dann “An wen?” gefragt und einen Namen aus dem Adressbuch des Ehemanns verstanden, den seines Mitarbeiters. Daraufhin habe Alexa den Namen wiederholt und gefragt, ob er korrekt sei – und das Wort “richtig” in der Unterhaltung der beiden verstanden. “So unwahrscheinlich diese Abfolge auch ist, wir schauen uns an, wie wir diesen Fall in Zukunft ausschließen können”, teilt ein Amazon-Sprecher mit.

Bildquelle: HeikoAL, thx! (CC0 Public Domain)

Related Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.