Bitcoin & Co. im freien Fall: Ursachen und Hintergründe

Bitcoin & Co. im freien Fall: Ursachen und Hintergründe

Gemäß coinmarketcap.com wird der Bitcoin aktuell mit 5.891,20 USD gehandelt und die Tendenz ist weiterhin fallend. Die Kryptowährung erreicht damit ihren vorläufigen Tiefststand in diesem Jahr. Gegenüber dem Allzeithoch im vergangenen Jahr ist der Bitcoin nunmehr um satte 70 Prozent gefallen und er nimmt auch die anderen Kryptowährungen auf seiner Talfahrt mit. Was sind die Gründe für diesen Trend?

Coil: Start-up plant Bezahl-Flatrate für Online-Inhalte

Coil: Start-up plant Bezahl-Flatrate für Online-Inhalte

Der einstige Chefentwickler bei Ripple, Stefan Thomas, hat dort weitgehende Erfahrungen mit Zahlungssystemen gesammelt, war er doch maßgeblich für das offene Interledger-Protokoll verantwortlich. Zahlungen zwischen verschiedenen Ledgern werden dadurch erst möglich, wie Transaktion von Währungen über unterschiedliche Wertübermittlungssysteme hinweg. Aktuell hat er nun das eigene Start-up, Coil, gegründet. Da hinein fließen diese gewonnenen Erkenntnisse: Er plant eine Bezahl-Flatrate für Online-Inhalte und veröffentlichte seine Pläne auf Medium.

Wegen Betrugs: Coinbase-Kunden wenden sich an die SEC

Wegen Betrugs: Coinbase-Kunden wenden sich an die SEC

In den sechs Jahren, seit ihrer Gründung, hat sich Coinbase mit Sitz in San Francisco als eine vertrauenswürdige Börse etabliert, um mit Äther, Bitcoin, Litecoin und Bitcoin Cash zu handeln. Allerdings wurden in jüngster Zeit Kritiken ihrer Kunden laut, die besagen, dass Geld beim Überweisen einfach verschwunden wäre. Mashable liegt von der US-Börsenaufsichtsbehörde SEC ein 134-seitiger Bericht mit 115 diversen Beschwerden über Coinbase vor. Sie reichen vom Verschwinden des Geldes bei Überweisungen bis hin zu Sperrungen der Accounts.

Erfolgreicher Schlag gegen Darknet-Drogenhändler

Erfolgreicher Schlag gegen Darknet-Drogenhändler

Laut einer gemeinsamen Presseerklärung des Zollfandungsamtes Essen, der Staatsanwaltschaft Münster und der Polizei Münster verzeichnete die Ermittlergruppe, bestehend aus Beamten der Polizei Münster und des Zollfandungsamts Essen, einen Fahndungserfolg. Sie landeten nach ca. einjährigen Ermittlungen einen Treffer bei der Verfolgung von Drogenbestellungen im Darknet, dem Einfuhrschmuggel von Drogenpaketen aus den Niederlanden nach Deutschland und der Zustellung über den Postweg und nahmen nun drei verdächtige Drogenkuriere aus den Niederlanden fest.

Schlag gegen Prostituierten-Ring. Ex-Miss festgenommen

Schlag gegen Prostituierten-Ring. Ex-Miss festgenommen

Einen Schlag gegen Menschenhandel und Zwangsprostitution gelang den Ermittlern in Wien. Ein Prostituierten-Ring wurde zerschlagen und fünf Beschuldigte festgenommen. Darunter die beiden Hauptbeschuldigten – die Ex-Schönheitskönigin Mariana Pares Pacheco aus Venezuela und einer 33-jährigen Venezolanerin. Sie hatten in den letzten Monaten diesen riesigen VIP-Escort-Service aufgebaut. Über eine Homepage konnten in ganz Europa Frauen gebucht werden.

Festnahme des Audi-Chefs

Festnahme des Audi-Chefs

Der 55-jährige Audi-Chef Rupert Stadler ist am Montagmorgen in seinem Haus in Ingolstadt vorläufig festgenommen worden. Es habe Hinweise gegeben, dass die Gefahr einer Verdunkelung besteht, teilte die Staatsanwaltschaft München II mit. Das habe zu dem Haftbefehl geführt. Der Staatsanwaltschaft liegen demnach Hinweise vor, dass mögliche Zeugen oder Mitbeschuldigte beeinflusst werden sollten.

Google Translate: Wegen Übersetzungsfehler kam Drogenschmuggler frei

Google Translate: Wegen Übersetzungsfehler kam Drogenschmuggler frei

Gemäß Bericht im GoogleWatchBlog hatte im Oktober 2017 ein US-Polizist im Bundesstaat Kansas nachts einen Autofahrer angehalten. Der war ohne gültige Registrierung unterwegs und so sah es der Polizist für gegeben an, das Fahrzeug durchsuchen zu wollen. Nur wie sich verständlich machen? Der Fahrer sprach nur spanisch.

Make your Wallet great again – mit Fortnite

Make your Wallet great again – mit Fortnite

In wenigen Tagen, genauer gesagt am 12.07.18, beginnt die neue Fortnite-Wettkampfsaison. Das populäre Fortnite hat inzwischen eine Spielerzahl von 125 Millionen erreicht. Grund genug für die Community des wettkampforientiere Power-Games zu feiern.